Psychosomatische Energetik 

Jedem Menschen ist bekannt, dass Körper und Seele in einem untrennbaren Verhältnis zueinander stehen. Dieses Wissen kommt auch in vielen Redewendungen zum Ausdruck, z.B. 

  • dem ist eine Laus über die Lebergelaufen
  • ich habe eine Mordswut im Bauch
  • mir bricht das Herz vor Kummer

Wenn man bedenkt, dass der Körper viele Funktionen hat, die wir mit unserem Willen nicht beeinflussen können wie Schlaf, Stuhlgang, Blutdruck, Hauttemperatur, Hunger, so wird schnell klar, dass außer unserer willentlichen Steuerung im Körper noch andere Kräfte am Wirken sind, die das Räderwerk Organismus funktionieren lassen. 

Diese automatische Steuerungseinheit nennt man das vegetative Nervensystem. 

Es ist mit seinen Fasern in jeder Körperzelle vorhanden. Die Befehle der vegetativen Steuerung werden in Nervenknoten gebündelt. Diese vegetativen Geflechte sorgen für einen reibungslosen Ablauf und für eine optimale Energieversorgung. Funktionieren alle Geflechte auf den verschiedenen „Körperetagen“ gut, dann fühlt sich der Mensch gesund und vital. 

Dieses eigentlich geniale System ist aber vielen Belastungen ausgesetzt. So können ungelöste seelische Probleme den Ablauf vegetativer Funktionen stören und wie "Sand im Getriebe" dieses feinen Räderwerkes wirken. Sobald eines oder mehrere der vegetativen Geflechte beeinträchtigt und blockiert ist, kann es zu Schmerzen und Missempfindungen kommen. 

Mit Hilfe der Psychosomatischen Energetik, mit den speziell dafür entwickelten 7 Chakren- und 28 Emotionalmitteln kann man den dahinterstehenden seelischen Konflikt und damit auch die segmentalen Blockaden sanft auflösen. Das individuell benötigte Emotionalmittel wird mittels sorgfältiger Anamnese und energetischer Austestung mit Hilfe des REBA-Testgerätes in Kombination mit dem kinesiologischen Muskeltest zielsicher herausgefunden. Die Mittel können ergänzend zu anderen Therapieverfahren oder alleine eingenommen werden. Durch diese „Psychotherapie mit Tropfen“ kann die Energie des Patienten wieder hergestellt und sein Missbefinden beseitigt werden.